22.10.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

SPD Regio H3 gewinnt Preis

 

Freude bei den SPD-Kreisverbänden Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen: Beim Wettbewerb des Staatsanzeigers haben die drei Kreisverbände gemeinsam in der Kategorie 5, Landkreis und Regionale Kooperationen, einen dritten Preis und ein Preisgeld von 500 Euro gewonnen. Damit sind sie einer der Leuchttürme der Bürgerbeteiligung im Land.

„Wir sind sehr stolz auf diese tolle Anerkennung unseres gemeinsamen Engagements und freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit“, freut sich Jens Löw, SPD-Kreisvorsitzender Schwarzwald-Baar über den gemeinsamen Erfolg. Den Preis hat er gemeinsam mit Andree Weidner vom SPD-Kreisverband Rottweil und Mervete Alijaj vom SPD-Kreisverband Tuttlingen in Stuttgart im „Neuen Schloss“ entgegen genommen.

Ziel der drei SPD-Kreisverbände ist es, in der Bevölkerung wieder Lust auf politische Arbeit zu wecken. Gleichzeitig wollen die Akteure dem Vorwurf entgegentreten, dass die Beteiligung an der öffentlichen Diskussion nichts bringt, „weil die da oben ohnehin machen, was sie wollen“. Konkret geht es darum, Wege zu finden, Bevölkerung und Politik wieder ins Gespräch miteinander zu bringen. Durch die Beteiligung vor allem auch junger Wähler soll Neugier auf politische Entscheidungsprozesse und die Mitwirkung daran, geweckt werden.

25.09.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Danke an alle Unterstützer im Wahlkreis.

 

Das Ergebnis der Bundestagswahl ist für die SPD eine klare Niederlage. Wir haben es nicht geschafft, unsere Inhalte in die Debatte zu bekommen. Wir haben es dementsprechend nicht geschafft, zu überzeugen und zu mobilisieren. Der schnelle Entschluss, in die Opposition zu gehen ist daher nur richtig. Die SPD muss die nächsten Jahre dringend nutzen, sich neu auszurichten. Als Kreisvorsitzender bin ich bereit, diesen Prozess zu begleiten.

Trotzdem: Der Bundestagswahlkampf hat mir als Kandidat große Freude bereitet. Es gab viele schöne Erfahrungen und Begegnungen, an die ich gerne zurückdenke.

Zum Ergebnis im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen ist zu sagen: die SPD ist (wenigstens) auf Platz 2, die Verluste sind etwas unter dem Durchschnitt und als Kandidat habe ich mehr Erst- als Zweitstimmen erhalten - gerade im Kreis Tuttlingen mit einem deutlichen Unterschied. Besonders freut es mich dass die Bürger in meinem Heimatort Wurmlingen und menem Geburtsort Nendingen hinter mir gestanden sind. Wir haben herausgeholt, was in dieser Situation noch herauszuholen war. Trotz alledem kann man nicht von gewinnen reden.
Ich bedanke mich bei allen, die in den letzten Monaten mit mir gekämpft und mich unterstützt haben - ob innerhalb oder außerhalb der SPD!

Auch gilt mein Dank den Direktkandidaten der anderen Parteien im Wahlkreis. Der Umgang unter uns war immer fair. Dies ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.

"Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren".

Georg Sattler

18.07.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

21.07.2017: SPD-Sommerfest im Lokschuppen mit Nils Schmid

 

 

Wie in den Vorjahren laden der SPD-Ortsverein Tuttlingen und der SPD-Kreisverband

am Freitag, den 21.07.2017, ab 15.00 Uhr

zum Sommerfest ins Dampflokmuseum Tuttlingen (Lokschuppen)

ein.

 

Besonderer Gast ist der langjährige SPD-Landesvorsitzende und frühere Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid.

 

Die musikalische Umrahmung übernimmt Bundestagskandidat Georg "Schorsch" Sattler. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ins Museum ist frei. Führungen finden um 17.00 Uhr und 18.30 Uhr statt.

 

Bei Getränken, Essen (Kaffee & Kuchen, Rote vom Grill), Live- Musik von Schorsch Sattler und kostenlosen Führungen durch das Museum möchten wir mit Ihnen ein paar schöne Stunden verbringen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf gute Gespräche und einen schönen Nachmittag.

13.07.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Tuttlingen verliert durch Hahnenkämpfe das Polizeipräsidium

 

Auch der Kreisvorsitzende der SPD-Tuttlingen und Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen, Georg Sattler, macht seinem Unmut über den Wegfall des Polizeipräsidiums Tuttlingen Luft.

Die Fraktionen der CDU und Grünen im Landtag haben gestritten wie die Kesselflicker, als es um den Neuzuschnitt der Polizeipräsidien ging. Innenminister Strobl und Justizminister Wolf sind seit der Landtagswahl verstritten und die Grünen sind auf Sparkurs.

Andreas Schwarz (Grüne), sagte 13 Präsidien seien die Grundlage. Prof. Dr. Wolfgang Reinhart (CDU), meinte man könne sich auch 14 Plus vorstellen. Ja was denn nun? Auf was haben die sich dann geeinigt? Auf was können sich die Polizeibeamtinnen und Beamte denn verlassen? Von Innenminister Strobl wissen wir bis heute nicht, welche Lösung aus seiner Sicht die richtige gewesen wäre!

Wenn Sattler jetzt in der Zeitung liest "Dass Tuttlingen der große Verlierer sein soll, sieht Guido Wolf, der CDU-Landtagsabgeordnete für Tuttlingen, indes nicht" und das auch mit der Unterstützung seiner Fraktion ein Ergebnis heraus gekommen sei, mit dem alle Beteiligten und insbesondere auch Tuttlingen gut leben können, muss er den Kopf schütteln.

22.02.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Politischer Aschermittwoch mit Georg Sattler

 

Die SPD Mühlheim Donau Heuberg und der SPD- Kreisverband Tuttlingen laden recht herzlich ein zum

Heringsessen am Politischen Aschermittwoch
am Mittwoch, den 1. März 2017, um 19 Uhr

im Gasthaus "Lamm" in Mühlheim-Stetten

Wir freuen uns, den frisch gekürten SPD- Kreisvorsitzenden und Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Rottweil- Tuttlingen, Georg Sattler, als Redner begrüßen zu dürfen.

Unser ehemaliger Landtagsabgeordneter Fritz Buschle wird den Abend moderieren.

12.02.2017 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Georg Sattler neuer SPD-Kreisvorsitzender

 

Georg Sattler aus Wurmlingen ist neuer Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Tuttlingen. Der Kandidat zur Bundestagswahl wurde am gestrigen Samstag als Nachfolger von Marcus Kiekbusch gewählt, der nach mehr als vier Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. Dem neuen Kreisvorstand gehören außerdem an: Enrico Becker (Spaichingen) und Fabian Rothfuss (Tuttlingen) als stellvertretende Kreisvorsitzende, Eckart Wössner (Trossingen) als Kassierer, Lothar Dittes (Gunningen) als Schriftführer und Pressereferent sowie Mervete Alijaj (Wurmlingen), Irina Lierheimer (Immendingen) und Nils Ludewig (Fridingen) als BeisitzerInnen.

Wir wünschen dem neuen Vorstandsteam alles Gute und viel Erfolg und danken insbesondere Marcus Kiekbusch für seine engagierte Arbeit in den letzten Jahren.

09.10.2016 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Zwei Bewerber für SPD-Bundestagskandidatur

 

Pressemitteilung der SPD-Kreisverbände Rottweil und Tuttlingen

Bei der jüngst stattgefundenen gemeinsamen Vorstandssitzung der SPD-Kreisverbände Rottweil und Tuttlingen haben sich mit Georg Sattler und Mirko Witkowski zwei Bewerber für die Kandidatur zur Bundestagswahl 2017 vorstellt.

Georg Sattler aus Wurmlingen (51 Jahre, verheiratet, zwei erwachsene Söhne) ist als Mechaniker/Technischer Angestellter seit 36 Jahren im Beruf. Sein politisches Engagement begann in der Gewerkschaftsbewegung. Er ist Betriebsrat in einem medizintechnischen Betrieb mit 280 Mitarbeitern in Tuttlingen. Seit 2009 ist er Gemeinderat in Wurmlingen, seit 2014 gehört er dem Tuttlinger Kreistag an.

Mirko Witkowski aus Schramberg (47 Jahre, verheiratet, ein Sohn) ist von Beruf Redakteur. Seit Juso-Zeiten ist er in verschiedenen Funktionen in der SPD aktiv, zum Beispiel seit über 10 Jahren als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Schramberg. In Schramberg ist er Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie des Stadtverbandes für Soziales. Außerdem gehört er dem Gemeinderat der Stadt Schramberg an.

11.04.2016 in Partei von SPD-Kreisverband Tuttlingen

Energiepolitisches Gespräch nach der Filmpremiere "Power to Change - Die Energierebellion"

 

Mit seinem neuen Dokumentarfilm "Power to Change -   Die Energierebellion" zeigt Carl Fechner aus Immendingen einmal mehr eindrucksvoll wie die Energiewende gelingen kann.

Am Donnerstag, den 14.04, um 19.30 Uhr findet die Premiere im Scala- Kino Tuttlingen statt. Weitere Informationen zum Film unter: http://powertochange- film.de/

Im Anschluss an die Filmvorführung laden die SPD Kreistags- und Gemeinderatsfraktion und die SPD REGIO³ zu einem Gespräch an die Kino- Bar ein. Dabei gibt es nicht nur einen erfrischenden "Energie- Trink", sondern es geht auch darum frischen Wind in die lokale Diskussion zu bringen. U.a. haben bisher folgende "Klimarebellen" aus der Region zugesagt sich an der Diskussionsrunde zu beteiligen:

  • Dr. Heiko Rüppel ist aktuell dabei für das Unternehmen ENERCON GmbH Windkraftstandorte in der Region zu entwickeln
  • Jens Löw, SPD Kreisvorsitzender im Schwarzwald- Baar- Kreis, kennt als Förster die Zielkonflikte zwischen der Energiewende und dem Naturschutz bestens
  • Angelika Störk hat als Kandidatin der GRÜNEN für den Landtag kandidiert und steht jetzt vor der spannenden Aufgabe mit der CDU die Energiewende weiter voran zu treiben
  • Benedikt Hitzler will als Bürger und Unternehmer die Energiewende in der Region aktiv gestalten und macht Werbung für den Film "POWER TO CHANGE"

Weitere Gäste und Energierebellen sind herzlich eingeladen sich an der Diskussion zu
beteiligen.