02.07.2015 in Pressemitteilungen von Jusos Tuttlingen

Ju­sos wer­ben auf Kon­fe­renz für Ruf-Bus

 
Die Tuttlinger Delegation mit Minister Nils Schmid

Jung-Politiker hoffen auf guten Verlauf des Pilotprojekts rund um Immendingen

Immendingen - Die Jusos im Kreis Tuttlingen begrüßen das Pilotprojekt der Kreisverwaltung, in welchem ab kommenden Dezember ein Ruf-Bus-System im Raum Immendingen und Geisingen getestet werden soll und hoffen auf eine dauerhafte Etablierung, sowohl im Kreis als auch im gesamten ländlichen Raum Baden-Württembergs.

"Um die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs im ländlichen Raum sicherzustellen, ist eine Flexibilisierung des ÖPNV unabdingbar", so der Juso-Kreisvorsitzende Patrick Schilling.

 

19.06.2015 in Pressemitteilungen von Jusos Tuttlingen

Jusos weisen Wolf Kritik zurück

 


Auf seiner Facebook-Seite lies der CDU Politiker und ehemalige Landrat Guido Wolf unlängst verlauten, die SPD habe tatsächlich keinen Platz in Baden-Württemberg und passten nicht ins Land der Innovationen. Die Tuttlinger Jusos fragen sich, wer aus Sicht Wolfs überhaupt in die heile, christdemokratische Welt des Guido Wolf hineinpasst.

 

11.06.2015 in Pressemitteilungen von SPD-Kreisverband Tuttlingen

SPD: "En­ten­teich kann so nicht be­las­sen wer­den

 

Heuberger Bote, 11.06.15

Spaichingen - Überraschend hat die FDP-Fraktion angekündigt, den Ententeich in einer Ehrenamtsaktion auszubaggern (Wir haben in der Mittwochsausgabe berichtet). Bei unserer Rundfrage zu Sachstand und Position der Fraktionen, über ein halbes Jahr, nachdem der Sachverhalt letztmals im Gemeinderat behandelt wurde, traf nach Redaktionsschluss auch die Stellungnahme der SPD-Fraktion ein.

Walter Thesz schließt sich der Interpretation der Verwaltung an, wonach laut "Gewässergüteprogramm Prim" sowohl Unterbach als auch Weppach zwingend vom Ententeich abgekoppelt werden müssen. Dann hätte der Teich keinen Zulauf mehr. Und eine Frischwasserzufuhr würde aber nicht erlaubt.

 

30.03.2015 in Pressemitteilungen von Jusos Tuttlingen

Jusos sehen große Herausforderungen für städtische Jugendarbeit

 
Christian v.R. / pixelio.de

Die Jusos im Kreis Tuttlingen sehen die städtische Jugendarbeit vor verschiedenen Herausforderungen: "Es gilt sowohl wieder verstärkt kulturelle Events für ein junges Publikum bspw. im Jukuz durchzuführen, als auch das politische Engagement zu fördern und Politik- und Demokratieverdrossenheit zu bekämpfen", so der Juso-Kreisvorsitzende Schilling. Die Reaktivierung des Jugendgemeinderats solle deshalb in enger Kooperation mit Lehrkräften, Sozialarbeiter*innen und der SMV der Schulen vonstattengehen, um dieses Mal ein langfristiges Engagement gewährleisten zu können. Denn: "Der Jugendgemeinderat hatte sich während seiner aktiven Zeit als eine angemessene Form der Jugendbeteiligung bewährt", stellt Hannes Hein, ehemaliger Jugendgemeinderat fest. Jedoch können sich die Jusos auch andere Beteiligungsformen vorstellen. "Wir fordern die Stadt auf, Beteiligungskonzepte zu erarbeiten und mit den lokalen Akteur*innen der Jugendarbeit Umsetzungsmöglichkeiten auszuloten", sagt Schilling.

Bild: Christian v.R.  / pixelio.de

 

26.01.2015 in Pressemitteilungen von Jusos Tuttlingen

Jahreshauptversammlung: Jusos wählen neuen Vorstand

 
Der neue Juso-Vorstand

Patrick Schilling neuer Kreisvorsitzender

Am vergangenen Freitagabend traf sich der Kreisverband der Jusos zur Jahreshauptversammlung. Neben einer Neuwahl des Vorstandes stand auch der Bericht über das abgelaufene Arbeitsjahr auf dem Programm.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Bundestagsabgeordnete

Downloads

Wahlprogramm