SPD wählt Marcus Kiekbusch zum Landtagskandidaten

Veröffentlicht am 27.04.2015 in Partei

Marcus Kiekbusch (links) soll für die SPD 2016 das Landtagsmandat im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen zurückgewinnen. Unterstützt wird er von Zweitkandidat Franz Ritter.

Einstimmiges Votum für den Tuttlinger Kreisvorsitzenden
Franz Ritter wird Zweitkandidat

Ein eindeutiges Ergebnis mit einem ebenso klaren Ziel: Marcus Kiekbusch aus Aldingen soll 2016 für die SPD das Landtagsmandat im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen zurückgewinnen. Einstimmig wurde er deshalb am Samstagnachmittag im Donaueschinger Hotel Wyndham Garden zum Landtagskandidaten gewählt. Unterstützt wird er von Franz Ritter aus Donaueschingen-Hubertshofen, der ebenfalls einstimmig als Zweitkandidat gewählt wurde.

Marcus Kiekbusch ist 40 Jahre alt und wohnt in Aldingen, wo er auch aufwuchs. Beruflich ist der gelernte Kaufmann im Vertrieb einer Brauerei tätig. 1997 trat er in die SPD ein. Seit 2012 steht er an der Spitze des SPD-Kreisverbandes Tuttlingen. Dem Aldinger Gemeinderat gehört er seit 2009 an, dem Kreistag seit 2014. Sein besonderes ehrenamtliches Engagement gilt dem Fußball. Seit drei Jahren ist er Vorsitzender des Bezirkes Schwarzwald im Württembergischen-Fußballverband. Zuvor hatte Kiekbusch, der seit 25 Jahren als Schiedsrichter aktiv ist, neun Jahre als Obmann die Schiedsrichtergruppe Tuttlingen geleitet. Im Schiedsrichterchor wirkt er als aktiver Sänger mit. Des Weiteren engagiert er sich im Kirchengemeinderat der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Aldingen und als Schöffe.

Franz Ritter (51 Jahre, verheiratet, drei Kinder) wohnt in Donaueschingen-Hubertshofen und gehört dort dem Ortschaftsrat an. Der Industriemeister Elektrotechnik und Betriebswirt arbeitet seit 2008 als Gewerkschaftssekretär für die IG Metall. Davor war er langjähriger Mitarbeiter und Betriebsratsvorsitzender der Firma TTE Villingen (früher SABA). Außerdem ist er als Arbeitsrichter tätig. In seiner Freizeit engagiert er sich unter anderem als Mitglied der Feuerwehr Hubertshofen.

Der Landtagswahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen umfasst den Landkreis Tuttlingen sowie aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis die Städte Blumberg, Donaueschingen und Hüfingen. 2011 konnte die SPD im Wahlkreis entgegen dem Landestrend sogar leicht hinzugewinnen und sich klar als zweitstärkste Kraft behaupten.

 

Homepage SPD-Kreisverband Tuttlingen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Bundestagsabgeordnete

Downloads

Wahlprogramm